Blogbild Planungsfehler

3 typische Planungsfehler 

Wie du Planungsfehler in deiner Marketing Strategie vermeidest

Eine Planung bedeutet nicht unbedingt gleich, dass es eine gute Planung ist. Wenn du dich nicht an deine Planung hältst, war es keine allzu gelungen Planung! Ja, ich weiß, das Leben kam dazwischen, aber sei ehrlich – bei einem bombenfesten Plan kann kaum etwas dazwischen kommen. 

Ich habe schon sehr viel in meinem Leben geplant und genau so viele Fehler dabei gemacht. Heute möchte ich dir einige davon ersparen. Deshalb kommen jetzt meine größten Planungs-Fails mit passender Alternative.

Planungsfehler Nr. 1: Dein Fokus ist zu smart

Nach der SMART (spezifisch, messbar, aktiv, realistisch und terminiert) Formel würde ein Ziel so lauten:

Am 31.12. habe ich jeden Monat 2500 Umsatz mit meinem Programm “XY” verdient.

Was, wenn der Sommer aber so stressig wird, dass du nur wenig arbeiten kannst. Und deine Kunden haben im Dezember anderes mit ihrem Geld vor. Oder du hast nur 2000 € geschafft. Oder du stellst schon nach wenigen Monaten fest, dass das Programm so überhaupt nicht funktioniert. Ziel verfehlt? Und schon verlierst du mittendrin die Lust an diesem Ziel, weil einer der smarten Faktoren nicht eingetreten ist bzw. eintreten kann.

Lösung: Arbeite (ergänzend) mit einem Ziel-Gefühl

Wie willst du dich fühlen, wenn etwas eingetreten ist? Stell dir JETZT schon vor, es ist Silvester, das Jahr lief zwar eher in Wellen, aber du hast dieses Gefühl von Stolz. Du hast irgendwie immer weiter gemacht und konntest Erfolge verzeichnen.

Stell dir vor, du schickst mir eine Sprachnachricht – was würdest du mir erzählen, wenn du dein Ziel erreicht hast. Mit welcher Stimme redest du, welche Emotionen kommen hoch, wovon aus dem letzten Jahr berichtest du mir ganz besonders, was war einfach unglaublich. Und genau dieses Gefühl holst du dir jedes Mal wieder hoch, wenn die Welle gerade mal wieder etwas nach unten schwappt. Das smarte Ziel würde dich an dieser Stelle nur noch weiter nach unten ziehen, deine Emotion lässt dich weiter machen.

Planungsfehler Nr. 2: Zu fixe Zahlen

10 Kilo, 10 Kunden im nächsten Monat, 100 neue Abonnenten, 1000 Anmeldungen – auch hier die Frage: Was ist, wenn es 9, 99 oder 999 sind. Oder sogar nur 5. Bist du dann gescheitert und unzufrieden?

Lösung: Statt dir eine feste Zahl zu setzen, plane lieber mit einer kleinen Spanne. 

Wie wäre es, wenn du eine kleine Spanne einbaust. Also z.B. 7-12 neue Kunden im Monat dazu gewinnen. Mit diesem kleinen psychologischen Trick nimmst du dir den Druck. Eine Erfolgskontrolle kann trotzdem noch stattfinden. Anderes Beispiel: Du möchtest täglich eine halbe Stunde  joggen? Dann nimm dir vor an mindestens 5 Tagen 20-35 Minuten zu laufen. Täglich ist im Alltag echt eine Herausforderung (Leben und so) und wenn du mal wegen Rückenwind schneller läufst sind 25 Minuten auch in Ordnung. 

Planungsfehler Nr. 3: Verliere dich nicht in deiner Planung! 

Gerade bei der langfristigen Planung solltest du auf keine Fall zu sehr ins Detail gehen – das ist ein typischer Planungsfehler von Perfektionisten! Denn wie wir ja alle wissen, erfordert das Leben Flexibilität. Du hast viel Zeit in deinen Plan investiert, alles baut aufeinander auf, aber wenn ein Stein ins Wanken gerät, ist sofort die gesamte Planung dahin.

Ehrlich, ich hasse es, wenn meine Pläne nicht aufgehen. In meinem Kopf passt alles immer so schön. Und dann läuft es eigentlich NIE so. Egal ob es sich um den Ablauf am Vormittag und ein krankes Kind oder die Jahresplanung und plötzlicher Sinneswandel handelt. Meine wirklich guten, detaillierten Pläne gehen in der Regel NIE auf – zumindest nicht so, wie ich sie detailliert geplant hatte! 

Lösung: Sieh deinen Plan nicht als Muss, sondern als Möglichkeit. 

Also sind meine Pläne inzwischen nicht mehr gesetzt, sondern Optionen. Eher ein Wenn-Dann-Spiel. Gerne auch mit einer Alternative, wenn ich schon ahne, dass es so nicht klappen könnte. Eher Gedanken und Notizen als Pläne & Ziele. Eher “Ich könnte mir vorstellen, dass ich im Oktober noch mal ein Event organisiere wie das Marketing Frühstück von früher. Wenn etwas dazwischen kommt (C***ona z.B.), dann mache ich das online.” Ich bereite beides grob vor und gehe erst in die konkrete Planung, wenn es auch konkret wird. 

Das wird den Perfektionisten und dem Menschentyp “ich braucht aber konkrete Vorbereitung, dann fällt es mir leichter” zwar schwer fallen, aber glaube mir, ich bin beides und habe es auch geschafft. Der tägliche Stress, wenn ein Plan mal wieder nicht funktioniert hat, ist noch anstrengender!

Diese drei genannten Fehler engen dich nämlich ein. Und was passiert, wenn wir uns eingeengt fühlen? Richtig – wir fliehen. Sprich finden Ausreden (“Das Leben kam dazwischen”) um nicht weiter daran arbeiten zu müssen. Denn wenn unsere eigenen Ziele und Pläne uns schon nicht gefallen, wie soll das dann mit den dazugehörigen Todos werden…

Unter diesen Gesichtspunkten plane doch jetzt mal den nächsten Abschnitt, die kommende Woche oder das restliche Jahr!

Dir fehlen die Ideen für einen coolen Marketing Plan? Hier findest du Teil 1 mit 15 von 30 genialen Marketing Ideen. Und hier springst du gleich zu Teil 2 für deinen Marketing Plan

d

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.