Business Basics

Darum brauchst du Business Basics!

Du kannst so unglaublich viel da draußen in der Business- / Marketingwelt machen. Jeden Tag siehst du etwas, was du ausprobieren möchtest, anbieten könntest oder unbedingt machen solltest.

Ich beschreibe dir mal die Dinge, die für mich die absoluten Basics sind. Hier solltest du auf Qualität achten. Mehr (Marketing- / Business-Elemente) brauchst du aber aus meiner Sicht nicht.

Statt also immer mehr, neu, trendy zu sein, konzentriere dich auf das Optimieren der folgenden Elemente:

Absolutes Business Basic Nr. 1 – ein gutes 1:1 Angebot

das solltest du aber nicht immer wieder individuell zusammenstellen, sondern biete es immer mit der gleichen bewährten Vorgehensweise, Qualität, Inhalt, Dauer und Preis an.

Nr. 2 – ein No-Brainer

Ein (Online)-Produkt im Preissegment bis vielleicht so 150,00 €. Solltest du selber mal nicht im 1:1 arbeiten können (krank, keine Lust, whatever), kannst du bei Anfragen mit gutem Gewissen dieses wirkungsvolle und für deine Kunden hilfreiche Produkt anbieten. Sie kommen damit auf jeden Fall ein riesiges Stück weiter. 

(Der Verkauf funktioniert im besten Fall vielleicht sogar ganz automatisiert. Das ist dann zwar nett, aber nicht mehr unbedingt Basic! Ein Funnel ist eher für Fortgeschrittene, wird aber von vielen als Non-Plus-Ultra-Must-Have vermittelt).

Nr. 3 – eine einfache Webseite

mit ein paar wenigen, aber extrem wichtigen Seiten: Start, Über Mich, Angebot(e – siehe oben). Diese Seiten sollten aussagekräftig, auf den Punkt sein und die Zielgruppe emotional abholen. (Plus natürlich die rechtlichen Basics). Achte hier unbedingt auf SEO-Optimierung. 

Wichtiges Business Basic Nr. 4 – Evergreen-Content:

etwa 5 Blogartikel und / oder ein paar Videos bei Youtube und / oder ein paar Podcast-Folgen mit guten Basic Themen, die viele Menschen aus deiner Zielgruppe bei ihrer Suche nach einer Lösung abholen. Ein Kanal reicht, aber eine Kombination schadet hier sicher nicht, ist aber kein Muss. Auch hier wichtig: SEO

Nr. 5 – ein größeres Kontakte-Netzwerk

mit vielleicht 25-50 guten, aber lockeren Kontakten, die dich ganz gut kennen und wissen, was genau du machst. Eine kleine Unterstützer-Gruppe sozusagen.

MEGA Business Basic Nr. 6 – drei bis fünf Menschen,

die dich pushen, die dir zuhören, die dir mit ihren Ideen weiterhelfen. Sie kannst du Tag und Nacht um Hilfe bitten, wenn es mal nicht läuft. Das ist sogar ein BASIC BASIC – ohne geht es nicht!

Nr. 7 – eine (!) “Bühne”,

auf der du regelmäßig und ohne großen Aufwand immer mal wieder auftauchen kannst (das kann ein reales Netzwerk, Instagram, LinkedIn, deine eigene FB Gruppe ODER deine Newsletter-Liste sein)

Stammkunden

können auch zu den Basics zählen. Empfehlungen, die daraus resultieren, ein neues Angebot an diese dankbare Kundengruppe oder Referenzen zu Marketing-Zwecken. Da aber nun einmal NOCH nicht jeder Stammkunden hat, habe ich sie aus der Basic-Aufzählung etwas rausgenommen. Aber langfristig ist das auch etwas, das optimiert werden sollte, um ohne großen Aufwand gut arbeiten (und verdienen) zu können.

Kleiner Hinweis: Mehr geht natürlich immer, um mehr zu erreichen. Aber die meisten machen mehr, ohne bei den Basics optimal aufgestellt zu sein. In der Hoffnung, dann passiert auch mehr. Aber dieses Mehr hat eben auch zwei große Nachteile: 

  • viel mehr Arbeit und
  • die Gefahr sich zu verzetteln

Konzentriere dich also zunächst auf optimale Business Basics. Dann hast du eine super Grundlage für den Anfang oder stressige Zeiten. Wenn genügen Zeit und Energie da ist, kannst du ja gerne noch “mehr” machen (mehr Kanäle, mehr Produkte, fortgeschrittene Level bei der Technik oder den Prozessen). Wenn nicht, dann nicht! Gut oder?

P.S.: Mehr Tipps, um dir dein Business einfacher zu machen, findest du in dem Artikel: So einfach kann Marketing sein

D

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.