Corporate Design und Positionierung

Im heutigen Beitrag möchte ich dir erklären, was ein gutes Corporate Design alles beinhaltet und warum es ein so mächtiges Tool ist, um deine Positionierung zu stärken. Also, los gehts!

Bei meiner Arbeit als Business-Coach und Webdesignerin fällt es mir immer wieder auf: Viele Selbstständige und Unternehmer*innen verschenken wertvolles Potenzial, indem sie nicht auf ein einheitliches (und professionelles) Erscheinungsbild achten. Das kann dann zum Beispiel so aussehen: Das Logo (falls es überhaupt eins gibt) wird auf der Webseite, der Facebook-Seite und bei Instagram jeweils in einer anderen Schriftart und -farbe gesetzt. Überall gibt es ein anderes Profilfoto. Die verwendeten Grafiken wirken selbstgebastelt und unprofessionell. Unternehmensfarben werden wild gemischt oder sind gar nicht vorhanden. Die Farbwerte werden „geschätzt“ und stimmen nie ganz überein. Selbst der Unternehmensname wird auf den verschiedenen Kanälen anders geschrieben. 

Wie soll ich als mögliche Kundin mir diese Person und ihr Angebot jetzt merken? Es werden so viele unterschiedliche Botschaften ausgesendet, dass ich mir kein einheitliches Bild machen kann. Es entsteht kein Bild in meinem Kopf, keine Marke, keine Wiedererkennung. Vielleicht wirkt es sogar unprofessionell auf mich – zu durcheinander, nicht klar, als wüsste der- bzw. diejenige nicht, wofür sie eigentlich steht. Oder schlimmer noch: Als wäre seine bzw. ihre Arbeit nicht gut, da der Auftritt so unprofessionell wirkt. Also werde ich mir dieses Angebot mit großer Wahrscheinlichkeit nicht merken. 

Warum ist  Wiedererkennung so wichtig? 

Der Onlinebusiness-Markt boomt. So gut wie jeder hat heutzutage eine eigene Webseite und ist auf mehreren Social-Media-Kanälen präsent. Immer mehr Menschen wollen online erfolgreich sein, sich eine Community aufbauen und natürlich auch ihr Angebot vermarkten. In den sozialen Medien teilen Tag für Tag Tausende von Selbstständigen aller Branchen ihre Meinung, Erfahrungen und Angebote. Darunter gibt es auch viele schwarze Schafe, die unprofessionell arbeiten – was dazu führt, dass viele Nutzer*innen erst mal skeptisch sind und nur langsam Vertrauen aufbauen. Denn online fällt eine wichtige Komponente weg: Die persönliche Begegnung, der Austausch von Angesicht zu Angesicht. Innerhalb weniger Sekunden entscheidet sich, ob ein Nutzer bzw. eine Nutzerin dich und deinen Auftritt vertrauenswürdig und als geeignet für sein momentanes Anliegen empfindet oder nicht. Wenn du als Expert*in wahrgenommen werden möchtest, musst du dich auch als Expert*in positionieren! Und dazu gehört auch dein visuelles Erscheinungsbild – dein Corporate Design.

Was macht gutes Corporate Design aus?

Zu deinem visuellen Erscheinungsbild – also deinem Corporate Design – gehören deine Unternehmensfarben und –schriften, dein Logo, sowie der gesamte Bildstil auf allen Kanälen. Als Einzelunternehmer*in kommt zudem noch dein Foto hinzu, denn dann agierst du als Personenmarke bzw. solltest dir eine solche aufbauen. Dein Foto, dein Name, dein Logo, sowie deine Unternehmensfarben und -schriften sollten ein einheitliches und stimmiges Bild ergeben, das sich gut einprägt und somit leicht wiedererkannt werden kann.

Von großer Bedeutung ist dabei auch die Qualität der Umsetzung. Welches Bild möchtest du von dir vermitteln? Wie wirkt es auf potenzielle Kund*innen, wenn dein Corporate Design selbstgebastelt und zusammengewürfelt aussieht? Welchen Qualitätsstandard vermittelst du, wenn du nicht in dein visuelles Erscheinungsbild investierst, sondern schon bei der Grundausstattung deines Business sparst?

Das sind ein paar Gedankenanstöße, die ich dir gern mit auf den Weg geben würde. Ich weiß, dass es finanziell am Anfang oft schwierig ist und viele Kosten auf angehende Gründer*innen zukommen. Denk einfach mal darüber nach, wie du nach außen hin auftreten möchtest und welchen Maßstab du selbst an deine Arbeit (und auch die Arbeit anderer!) stellst. Wen würdest du buchen bzw. bei wem würdest du selbst gern kaufen und bei wem eher nicht?

Werte, Persönlichkeit und Tonalität

Doch natürlich ist nicht nur das optische Erscheinungsbild wichtig. Eine ebenso wichtige Rolle spielen deine Werte als Unternehmer*in, deine Botschaft, deine Persönlichkeit und natürlich auch dein Angebot. Deshalb basiert jedes gute Corporate Design auch auf diesen Faktoren und sollte ausgehend von diesen Kriterien entwickelt werden (am Besten vom Profi!). Dein visuelles Erscheinungsbild ist deine (Business-)Identität, die Grundlage deiner Marke.

Deine Marke erstreckt sich außerdem auch auf die Art der von dir veröffentlichen Inhalte und wie du sie präsentierst – also auf deine Tonalität (wie du schreibst bzw. sprichst). All das lässt im Kopf deiner potenziellen Kund*innen ein Bild von dir und deinem Angebot entstehen. 

Wie Corporate Design deine Positionierung unterstützt - Julia Bräunender

Deine Positionierung

Und was steckt nun hinter dem Begriff „Positionierung“? Hier spielen neben deinem Corporate Design auch noch dein Angebot und deine Zielgruppe mit hinein. Also: Was genau bietest du für wen an und warum sollte jemand genau dein Produkt kaufen? 

Dein Ziel sollte es sein, ein einheitliches und positives Bild deines Business nach außen hin zu vermitteln, das man sich gut merken kann und sofort in Verbindung mit dir als Person und deinem Angebot setzt. 

Dafür ist es wichtig, dein Corporate Design absolut konsistent zu verwenden: Immer das gleiche Logo, die gleichen Farben und Schriften, der gleiche Bildstil (bzw. Grafikstil), das gleiche Profilfoto und auch immer den gleichen Namen. Auf deiner Webseite, deinen Visitenkarten und Rechnungen, Flyern, auf allen Social-Media-Kanälen – eben überall, wo du dich und dein Unternehmen präsentierst.

Diese Maßnahmen stärken deine Marke, strahlen Verlässlichkeit und Professionalität aus und schaffen bei deinen potenziellen Kund*innen Vertrauen in dich und deine Arbeit.

Über die Autorin: Als Business-Coach & Mentorin hilft Julia selbstständigen Frauen und Gründerinnen dabei, ein nachhaltig erfolgreiches und authentisches Online-Business aufzubauen. Bei ihr bekommst du das Komplettpaket: Business-Coaching für Klarheit in deiner Positionierung, deinem Angebot, deinen Preisen und fürs Austüfteln einer individuellen Marketing-Strategie. Dazu gibts auf Wunsch professionelles Webdesign für dein Herzensprojekt. 

Hier geht es zu ihren Businesheldinnen

Julia Bräunung von Businessheldinnen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.