Online Marketing

Geht dir der ganze Online Marketing-Kram auch so auf die Nerven?

Eins vorweg: An „online“ und „digital“ geht heute kein Weg mehr vorbei. Insofern ist ein totales Versperren beim Thema Online Marketing auch keine Lösung. Aber was, wenn du überhaupt keine Lust auf Online &Co hast? Weil im Moment ALLE predigen, du MUSST dieses und jenes und überhaupt am besten alles machen. Du SOLLST mehrmals täglich bei Facebook, Instagram und allen weiteren Social Media Kanälen deine potentiellen Kunden unterhalten und informieren. Um erfolgreich zu sein, MUSST du ein Freebie haben, sonst wird es nichts mit dem regelmäßigen Newsletter an deine Leser. Ohne einen Newsletter mit mehr als 1000 Abonnenten und einen Sales Funnel kannst du deine diversen Online Produkte ohnehin gar nicht verkaufen! Oha, klingt grausam?

Dann habe ich eine gute Nachricht für dich: Du MUSST gar nichts!!!

In diesem Artikel verrate ich dir zwei gute Gründe, warum es manchmal sinnvoller ist, entweder auf bestimmte Trends im Bereich Online-Marketing gänzlich zu verzichten oder so anzupassen, dass sie für dich und dein Business geeignet sind.

Grund #1: Für offline Dienstleister macht vieles aus dem Online Marketing gar keinen Sinn!

Manche meiner Kunden leiten reine offline Unternehmen. Sie haben kleine Geschäfte oder bieten Dienstleistungen vor Ort an. Dennoch fühlen sie sich oftmals verpflichtet, den neuesten Trends des Online-Marketings zu folgen. Doch ganz ehrlich: das ist Quatsch. Setze deine Ressourcen wie Geld, Zeit und Nerven lieber mit Bedacht ein, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, statt im schlimmsten Fall viel Geld und Zeit zu verpulvern.

Freebie, Funnels & Co – Keine Ahnung, wovon ich rede? Macht nichts!

In Anbetracht des Hypes um diverse Online Makreting MUST-HAVES mag es frevelhaft klingen, aber ganz ehrlich: Was möchtest du mit Kunden aus der ganzen Welt, wenn du deine Dienstleistungen oder Produkte nur vor Ort vertreibst? Wie hoch ist die Chance, dass jemand beispielsweise 500 km quer durch Deutschland fährt, um irgendwas bei dir zu kaufen?

Daher verrate ich dir nun mein Erfolgsgeheimnis für regionale Anbieter: Nutze die Magie des Offline-Marketings zur Akquise von Neukunden. Ja du liest richtig: offline. Klassische Marketingwege, die sich schon vor 50 Jahren bewährt haben, sind auch heute immer noch sinnvoll:

  • Mund-zu-Mund-Propaganda und Empfehlungen;
  • Kundenbindungsmaßnahmen wie Stempelkarten oder Abo-Produkte
  • Dekoration oder Werbung in Schaufenstern, die Neugier weckt;
  • Flyer;
  • PR in der regionalen Presse;
  • und noch viel wichtiger: regional netzwerken.

Sei präsent in deiner Region und kenne deine Kunden!

Tipp: Statt viel Zeit und Geld in die Gewinnung von NEUkunden zu investieren – konzentriere dich auf jeden Fall auch auf bestehende Kunden. Denn diese mit Qualität und gutem Kundenservice zu überzeugen ist nicht nur wichtig, sondern auch deutlich einfacher. Mach sie zu Wiederholungstätern!

Online Marketing

Weiter unten zeige ich dir nun Online Elemente die für dich a) überflüssig, b) möglicherweise sinnvoll oder c) durchaus angebracht sind.

Social-Media-Kanäle wie Instagram, Twitter, Xing oder Snapchat

Solltest du eine große überregionale Reichweite anstreben ist es sinnvoll, auf Social-Media-Marketing zu setzen. Falls du allerdings nur vor Ort oder mit einem kleinen Kundenstamm arbeitest, kannst du getrost auf den großen Rummel in den meisten Kanälen verzichten! Es kommt einzig und alleine darauf an, OB und WO deine Kunden überhaupt in diesen Kanälen vertreten sind. Wenn ja, dann konzentriere dich auf diesen EINEN Kanal. Auf allen Hochzeiten tanzen, um alle zu erreichen, hat noch keinem etwas gebracht (es sei denn, du heißt NIKE oder COCA COLA). Du musst also nicht bei Snapchat aktiv sein, nur weil es gerade IN ist!

Online Angebot wie Onlinekurse oder E-Books

Wenn du derzeit ausschließlich offline deine Dienstleistungen oder Produkte anbietest, dann sorge erst einmal dafür, dass dein Geschäft gut läuft. Und zwar jeden Monat stabil! Wenn du irgendwann eine größere Reichweite außerhalb der regionalen Kunden anstrebst mit mehr Personal z.B. oder irgendwann raus aus der 1zu1-Kundenarbeit möchtest, dann kannst du folgendes im Hinterkopf behalten: Aus jedem offline Angebot kann man Online Produkte stricken. Aber JETZT ist es definitiv kein MUSS!

Dass man mit diesen Online-Produkten ganz einfach und passiv – quasi im Vorbeigehen – das große Geld mitnehmen kann, ist absoluter Schwachsinn. Auch diese Produkte müssen mit einem großen Aufwand beworben und verkauft werden. Der einzige Vorteil ist die größere Anzahl an Menschen, die du mit EINEM Produkt erreichen kannst.

Newsletter sinnvoll? Schon!

Nein, diese Überschrift ist kein Widerspruch zu den vorherigen Abschnitten über Freebies und Funnels. Allerdings solltest du gezielt die E-Mail-Adressen deiner Bestandskunden oder Interessenten vor Ort sammeln. Eine Liste ist nur dann sinnvoll, wenn deine Abonnenten aus der Region stammen – wie gesagt: Bestimmt gibt es DEIN EINEN Kunden, der sogar 500 km für dich fährt. Aber viele sind das wohl eher nicht. Mit einer Liste aus wenigen guten, regionalen Kunden kannst du ebenso Gewinn machen. Du kannst diese Leser gezielt auf deine

  • Aktionen sowie
  • neue Produkte oder Dienstleistungen
  • sonstige Neuerungen in deinem Business oder deiner Branche

aufmerksam machen.

Eine qualitative Liste bekommst du, wenn sich nicht jeder Hans und Franz über ein Freebie einträgt! Die Frage ist also, woher beziehst du deine für dich hochwertigen Abonnenten?

Videos auf YouTube

YouTube KÖNNTE nützlich für dich sein, um

  • deine Expertise zu zeigen und auf Themen näher einzugehen
  • deine Produkte oder Dienstleistungen zu erklären
  • praktische Tipps zu geben.

Tipp: Besonders praktisch ist, dass du diese Videos zeitgleich auch für die eigene Webseite oder den Newsletter nutzen kannst.

Wenn dir das Medium Video liegt, dann versuch es gerne mal. Aber von MÜSSEN ist hier nicht die Rede… Es ergänzt unter Umständen deine Kommunikation, aber

Facebook-Seiten und Facebook-Werbung

Hast du dich gefragt, warum in meiner Liste der Social-Media-Kanäle weiter oben Facebook fehlte? Ganz einfach, weil Facebook-Seiten super funktionieren – auch regional. Darüber hinaus bietet Facebook die Möglichkeit, speziell Nutzer in deiner Region mittels Anzeigen anzusprechen. Für Letzteres rate ich dir allerding einen Profi zu Rate zu ziehen, da die vielen Werbe-Einstellungen für Laien ziemlich unübersichtlich sind. Experten für Facebook-Werbung kosten zwar auch Geld – können dir aber über gezieltes Targeting bei der Neukunden-Gewinnung helfen und so Umsätze bescheren.

Facebook ist also doch immer noch etwas, bei dem selbst ich rate, dabei zu sein. Ein MUSS wird zwar nicht über meine Lippen kommen, aber eine sehr deutliche Empfehlung J

Grund #2: Marketing soll Spaß machen!

Deine Aktivitäten rund um die Vermarktung deiner Produkte sollen dir leicht von der Hand gehen. Dann machst du sie konsequent, beschäftigst dich im voraus mit ihrer Planung und nimmst sogar den einen oder anderen Euro dafür in die Hand. Wenn du Spaß dabei hast!

Wenn du verkrampft etwas machen SOLLST oder meinst, etwas aus dem (Online) Marketing machen zu MÜSSEN, darfst du dich nicht wundern, wenn es nicht mit sonderlich viel Erfolg belohnt wird. Deine Zielgruppe wird diese Halbherzigkeit und Lustlosigkeit spüren und deine Aktivitäten in Sachen (Online) Marketing bleiben wirkungslos.

Überlege dir also, welche Dinge aus dem Marketing dir Spaß machen (könnten) und dann probiere dich aus. So entsteht ganz von alleine ein Mix aus offline und online Marketing. Du magst Videos und deine Produkte kann man super im bewegten Bild erklären? Du bist der geborene Netzwerker und in einer Gruppe aus Menschen drehst du richtig auf? Klasse, dann konzentriere dich auf genau das! Alles andere lass einfach weg!

Fazit: Doch wenn du noch nicht bereit bist, mache dir kein Stress. Du KANNST (irgendwann) alles machen, aber jetzt MUSST du gar nichts!

P.S.: Falls du dir nicht sicher bist, was du offline machen kannst – dann kannst du mich gerne anrufen.

Wenn du überlegst, einen Teil ins Online Marketing zu bringen, aber keine Ahnung hast, was und wie – kannst du mich gerne anrufen.

Falls du noch gar nicht weißt, was du machen willst – kannst du mich gerne… ach, du weißt schon 🙂

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.